Sparkonten

Aufgrund der zahlreichen Gerichtsverfahren der US Behörden gegenüber Schweizer Banken, ist die Weiterführung der CH-Sparkonten nicht ohne weiteres möglich. Die meisten Banken wollen nachdem das Thema Auswandern in die USA angesprochen wird umgehend die Kundenbeziehung beenden. 

Die Postfinance hat jedoch aufgrund ihrer Halb-Staatlichkeit nicht die Möglichkeit einen Kunden abzulehnen. 

 

Wir beide wickeln schon seit einigen Jahren die meisten Zahlungen über die Postfinace ab, daher haben wir alle anderen Konten bei CH-Banken gekündigt und das Geld zur Postfinance transferiert. 

 

Für die Kontoführung im Ausland veranschlägt die Postfinance pro Monat eine Gebühr von 25 CH / Person (Pauschale unabhängig der Anzahl Konten / Deposit). 

Per Online Banking, werden wir wie gewohnt Zugriff auf unser erspartes Geld haben. 

 

 

Pensionskasse 

Da wir planen in die CH zurückzukommen, haben wir bei der Postfinance ein Freizügigkeitskonto für die Gelder der 2. Säule eröffnet. 

Die Kontoführung ist Kostenlos, jedoch ist die Verzinsung mit nur 0.05 % nicht gerade berauschend.

Während der Zeit in welcher wir in den USA angemeldet sind, ist eine Einzahlung auf dieses Freizügigkeitskonto nicht möglich. Falls zu einem späteren Zeitpunkt gewünscht oder erforderlich, ist eine Auszahlung dieses Geldes jederzeit möglich. Jedoch muss das Konto zu 100 % aufgelöst werden, sprich ein Teilbezug ist nicht möglich. 

 

Nach Rückkehr in die CH werden diese Konten aufgelöst und das Geld in die Pensionskasse des neuen Arbeitgebers einbezahlt. Um bei Rückkehr in die CH nicht zu grosse Lücken in der 2. Säule zu haben, werden wir voraussichtlich selber Geld auf die Seite legen um sich bei Möglichkeit bei der neuen Pensionskasse einzukaufen. Weiter sind wir am abklären ob wir die in den USA einbezahlten Vorsorgegelder nach Rückzug in die CH transferieren können. 

 

 

Säule 3a 

Bereits vorhanden Vorsorgekonten 3a können in der CH zu den gleichen Konditionen weitergeführt werden. Während der Zeit in welcher wir in den USA angemeldet sind, ist eine Einzahlung auf dieses Vorsorgekonto nicht möglich.

Auf Wunsch kann nach Vorweisung der Wohnsitzabmeldung das Vorsorgekonto 3a aufgelöst werden, auch hier ist ein Teilbezug nicht möglich (100 % Auszahlung).

 

AHV / IV

Da wir beide keinen CH-Arbeitgeber mehr haben, sind wir während unserer Zeit in der USA nicht bei der AHV / IV Versichert. Für Auslandsschweizer ausserhalbs Europa gibt es jedoch die Möglichkeit sich bei der Freiwilligen AHV / IV anzumelden. Die Kosten für diese Versicherung ist mit 9.8 % des Jahresgehalts (pro Person) jedoch sehr hoch. Wir werden nach ein paar Monaten entscheiden ob wir uns diese Versicherung leisten wollen / können.

Kreditkarten

Gemäss unseren Abklärungen, können Schweizer Kreditkarten nicht weiter behalten werden, da eine CH Wohnadresse dafür erforderlich ist.

IMG_4454
IMG_4540
IMG_3130
IMG_3132
IMG_3147

© 2017 by OJ&TT